Wihennenbinden zu Mariä Himmelfahrt

eingetragen in: Frauengemeinschaft | 0

Die Frauengemeinschaft Moos organisierte am Mittwoch, den 14. August 2019, das jährliche Wihennenbinden in Moos. Es wurde wie immer sachkundig geleitet von Anna Ibach, die auch dafür sorgte, dass alle vorgeschriebenen Kräuter in ausreichend großer Menge vorhanden waren. Nach dem Sammeln der Kräuter trafen sich die Frauen in der Grillhütte in Moos zum Binden der Wihennen.

Zuerst erklärte Anna Ibach den Grund für das Binden der Kräuterbüschel (Wihennen) und die Heilwirkung der einzelnen Kräuter. Je nach Region werden in die Kräuterbüschel sieben oder mehr Kräuter gebunden. Der Brauch der Kräutersegnung selbst geht auf eine alte Legende zurück, nach der die Jünger das Grab der Jungfrau Maria geöffnet hätten und dort statt ihres Leichnams Blüten und Kräuter vorgefunden haben. Erstmals fand diese Tradition in der katholischen Kirche im 9. Jahrhundert Erwähnung.

Der feierliche Gottesdienst für das Hochfest Mariä Himmelfahrt (Mariä Aufnahme in den Himmel) fand am Donnerstag, den 15. August 2019, in der Pfarrkirche in Vimbuch statt, dabei wurden die zahlreichen Wihennen der Gottesdienstbesucher geweiht. Die Frauengemeinschaft Moos gab nach dem Gottesdienst Wihennen gegen Spenden ab, der Erlös wird im Rahmen der jährlichen Spendenaktion weitergegeben.