Pfarrei Heilig Blut

Die Grundsteinlegung des Gotteshauses war im Jahr 1923. Im Jahr 1925 wurde die Kirche von Ortspfarrer Hermann Gleissle und Dekan Charles Bilger zu Ehren des „Kostbaren Blutes“ geweiht.

1968 konnte durch fünf neue Glocken ein größeres Geläut installiert werden. Einen neuen Altar erhielt die Kirche im Jahr 1981 und eine neue Orgel wurde 1983 eingebaut. 1999 wurde die Kirche, dank vieler Helfer, total renoviert. Die einsturzgefährdete Empore mußte von Grund auf saniert  werden, wozu der Ausbau der gesamten Orgel erforderlich war. Auch das Turmkreuz war nicht mehr wetterfest und erstrahlt wieder in neuem Glanz. Im Jahr 2001 wurde auch der neue Kirchplatz fertiggestellt.

Das Titularfest, das Hauptfest, wird immer am ersten Sonntag im Juli mit einem Festgottesdienst und einer kleinen Prozession zusammen mit den örtlichen Vereinen begangen. Der Pfarreititel „Zum Kostbaren Blut“ wurde im Laufe der Jahre zu „Heilig Blut“ umbenannt.