Pfarrei St. Dionys

Durch die Urkunde des Bischofs von Konstanz vom 25. Mai 1809 entstand aufgrund einer Dotationsurkunde des badischen Großherzogs Friedrich, vom 15. März 1809, die Pfarrei St. Dionys Moos mit eigenem Pfarrer.

In der ehemaligen Gemeinde Moos, erstmals im Jahr 1325 urkundlich erwähnt, existierte seit 1358 eine Kapelle. An der gleichen Stelle erbaute die Mooser Gemeinde in der Zeit von 1784 bis 1788 ein neues Gotteshaus im barocken Baustil, das indessen aus Platzgründen unter dem weithin bekannten Ortspfarrer und Heimatforscher Dr. Karl Reinfried 1910 bis 1912 auf die heutige Größe erweitert wurde.

In der Pfarrei leben derzeit rund 800 Einwohner, davon circa 80 % Katholiken.