Muttersprache Schweigen – Kontemplation

Muttersprache Schweigen – Kontemplation

eingetragen in: Uncategorized | 0

Für den früheren Innsbrucker Bischof Reinhold Stecher war die Stille zum „Vorraum“ Gottes geworden. Dann nämlich, wenn das Erlebte zur Erfahrung heranreifen will, brauchen wir den Zugang zur Stille, zum Geheimnis, das wir in uns tragen. „Wie einen Gebetsteppich müssten wir in dieser Welt manchmal den Teppich des Schweigens ausrollen, damit wir einen Hauch von Ewigkeit zu spüren bekommen.“

Ein amerikanischer Mönch und Altersgenosse von Bischof Stecher hat dieselbe Einsicht einmal so formuliert: „Das Schweigen ist Gottes Muttersprache“.
Auch in diesem Jahr wird eine Veranstaltung zur Kontemplation in Weitenung stattfinden, geleitet und durchgeführt von Fernand Braun, Kontemplationslehrer und spiritueller Leiter auf dem Benediktushof.

Die Veranstaltung findet am 16. und 17. Februar statt.
Freitag, 16. Februar ist um 19:30 Uhr ein Vortrag zum Thema (Eintritt frei) und am Samstag, 17. Februar von 9:00 bis 17:00 Uhr der Praxistag (Teilnehmerbeitrag p. P. 50 €.)
Veranstaltungsort ist das Pfarrheim in Weitenung, Gleißlestr. 1, über dem katholischen Kindergarten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist ab Montag, 15. Januar (nur!) über das Pfarrbüro Vimbuch möglich.